Inhalte zur Verfügung stellen

H5P – Interaktive Inhalte

Bis zum Sommer 2021 konnten H5P Aktivitäten über «Interaktive Inhalte» in Moodle-Kurse hinzugefügt werden. Nun wurde in der Version Moodle 3.9 H5P in Moodle integriert. An den Möglichkeiten der interaktiven Elemente von H5P, die genutzt werden können, ändert dies nichts, jedoch werden diese nun anders erstellt und eingebunden, so dass sich vielfältigere Möglichkeiten ergeben und teilweise auch mit Moodle bewertet werden können.

Mögliche interaktive Inhalte von H5P (Übersicht)
Interaktive Inhalte erstellen (Inhaltsspeicher)
Interaktive Inhalte in den Kurs einbinden
Interaktive Inhalte in den Kurs einbetten
Interaktive Inhalte mit Moodle bewerten
H5P Dateien exportieren und hochladen

Schauen Sie sich Beispiele auch in diesem Moodlekurs «H5P-Kurs» (via Selbsteinschreibung) an.

Sehen Sie gerne die Möglichkeiten von H5P in Moodle  in diesem Video (circa 14 Min.).

 

Mögliche interaktive Inhalte von H5P (Übersicht)

Sie finden eine Übersicht aller H5P Aktivitäten unter h5p.org

Mit Klick auf eine der dort gezeigten Aktivitäten sehen Sie jeweils ein Beispiel und am Ende eine Anleitung. Da es sehr viele Aktivitäten gibt, können diese hier nicht einzelne vorgestellt werden. Es kann ebenfalls kein Support für das Erstellen der einzelnen Aktivitäten erfolgen. Es gibt online zahlreiche Anleitungen, Videos und Foren, sodass Sie sich selbständig informieren können. Bei der Einbindung in Moodle helfen wir gerne. In diesem Moodlekurs (Selbsteinschreibung) finden Sie einige Beispiele «H5P-Kurs«.

 

 

Interaktive Inhalte erstellen (Inhaltsspeicher)

Um interaktive Inhalte mit H5P zu erstellen gehen Sie neu über den «Inhaltsspeicher» innerhalb des Kurses.

Sie können über ihre Kurse auf den Inhaltsspeicher des Kurses zugreifen. Erstellen Sie nun über den Button «Hinzufügen» einen neuen Inhalt (oder laden Sie eine extern erstellte Datei über den Button «Hochladen» hoch). Dafür stehen alle möglichen Aktivitäten zur Verfügung (sehen Sie diese hier https://h5p.org/content-types-and-applications). Sie können sich diese anhand von Beispielen ansehen und dort auch jeweils am Ende der Seite eine Anleitung aufrufen.

Für unser Beispiel möchte ich einen Lückentext kreieren (Fill in the Blanks). Dafür wähle ich eben dies aus der Liste aus:

Um zu verstehen, was ich dafür machen muss, folge ich der Anleitung, die ich auf der oben angegeben Homepage von H5P finde.
Es erscheint nun eine Eingabemaske, in der die Grundeinträge gemacht werden. Zusätzlich gibt es auch hier nochmals die Möglichkeit eine Anleitung aufzurufen.

Wenn Sie die Aktivität erstellt haben sichern sie diese und sie wird dann im Inhaltsspeicher angezeigt.

 

Wenn Sie die Aktivität dort ansehen, haben Sie die Möglichkeit über das Zahnradsymbol den Namen zu ändern oder die Aktivität wieder zu löschen bzw. über den «Bearbeiten»-Button entsprechend zu verändern.

Es gibt nun zwei verschiedene Wege diese Aktivität in einen Moodlekurs zu bringen. Entweder über die Aktivität H5P direkt oder über das Einbetten im Editor in nahezu jeder anderen Aktivität.

 

Interaktive Inhalte in den Kurs einbinden

Ich gehe nun in den Kurs, in den ich die eben erstellte H5P Aktivität haben möchte. Die hier als Beispiel genutzte Aktivität «Lückentext Moodle» wurde zwar im Kurs «Studium digital» erstellt, ich werde sie nun aber in den Kurs «Moodle-Tools» einbauen.

Dafür gehe ich in den entsprechenden Kurs und schalte die Bearbeitung ein. Danach wähle ich als Aktivität «H5P».

Anschliessend öffnet sich die bekannte Eingabemaske mit Titel, Beschreibung etc. Entscheidend ist das Feld unter «Paketdatei».

Dort kann nun eine externe Datei hochgeladen werden, die zuvor mit H5P erstellt wurde oder aber Sie öffnen darüber den Inhaltsspeicher, in dem ihre Aktivität zu finden ist. Ich finde meine H5P Aktivität unter «Studium digital» da ich sie dort im Kurs angelegt habe.

Klicken Sie die gewünschte H5P Datei an und bestätigen Sie Ihre Auswahl. Nun füllen Sie den Rest der Eingabemaske aus und sichern die Aktivität wie üblich. Nun wird die Aktivität im Moodle-Kurs mit dem blauen H5P Icon angezeigt.

Sie können den Lückentext nun ausfüllen

 

Interaktive Inhalte in den Kurs einbetten

Neu ist die Möglichkeit solche H5P Aktivitäten nun auch in andere Aktivitäten einzubetten. Ich kann den eben erstellten Lückentext z.B. auch in ein Textfeld einbetten (aber auch in ein Buch, in ein Wiki, in ein Forum, in eine Lektion – eben überall dort, wo es einen Editor hat). In diesem Beispiel möchten wir den Lückentest direkt auf der Kursoberfläche sichtbar machen und nutzen daher ein Textfeld. Dazu wähle ich im Kurs zunächst die Aktivität entsprechend aus:

Nun öffnet sich wie gewohnt die Eingabemaske mit Titel, Beschreibung etc. Im Editor ist ein H5P-Icon verfügbar.

Dies wird angewählt und «Repositories durchsuchen» angewählt. Sie haben vorher noch die Möglichkeit festzulegen, was andere Nutzer mit Ihrer Aktivität machen dürfen. Wenn Sie die Kästchen nicht markieren, können die Nutzer*innen lediglich an der Aktivität teilnehmen.

Auch hier können nun wieder alle Kurse nach dem richtigen Element durchsucht werden.

Es muss wiederum zweimal bestätigt werden, danach ist die Aktivität im Editor. Es sind aber keine Inhalte zu sehen, sondern lediglich das H5P Logo. Nun Speichern Sie unten die Aktivität.

Anschliessend ist der Lückentext im Kurs auf der obersten Ebene sichtbar.

 

Wichtig ist nun, dass Sie beim Weitergeben von Aktivitäten beachten, dass die eingebundene H5P-Datei nicht automatisch mit übergeben wird. Sie können z.B. eine Aktivität Lektion sichern und einem anderen Dozierenden weitergeben. Ist dort jedoch eine H5P Datei eingebettet, so müssten Sie diese Datei zusätzlich mit übergeben (Datei herunterladen) und diese muss dann nach dem Import der Lektion wieder neu eingebettet werden.

 

Interaktive Inhalte mit Moodle bewerten

Die H5P Aktivitäten können nun in die Bewertungen des Moodlekurses einfliessen.

Beachten Sie bitte, dass sie die H5P Aktivitäten dennoch nicht in der Prüfungsumgebung für Prüfungen oder Kompetenznachweise nutzen sollten. 

Die Bewertung von H5P-Aktivitäten geht grundsätzlich nur über «Aktivität anlegen» und hier H5P» auswählen (nicht über das Einbetten im Editor):

Hier wie gewohnt die Eingabemaske mit Namen und Beschreibung ausfüllen und unter «Paketdatei» die entsprechende H5P Aktivität aus dem Inhalttsspeicher auswählen:

Bei «Bewertung» entsprechend die Punkte und Bestehensgrenze eintragen und die Versuchsoptionen auswählen:

 

Ob eine Bewertung für die jeweilige Aktivität sinnvoll ist, entscheiden Sie selbst. Bei einer Galerie beispielsweise werden keine Punkte vergeben, da Optionen für die Teilnehmenden wählbar sind. Wie Punkte vergeben werden, sehen Sie direkt in der Aktivität, wenn diese über den Inhaltsspeicher oder über H5P.org erstellt wird.

 

H5P Dateien exportieren und hochladen

Wenn Sie jedoch die H5P-Aktivität als H5P-Datei abspeichern wollen, um Sie im Inhaltsspeicher hinzuzufügen, so muss diese zum Download freigeben sein. Dies wird bei den Grundeinstellungen «H5P-Optionen» eingerichtet, wie weiter oben beschrieben. Dadurch erhalten Nutzer*innen die Möglichkeit diese Aktivität downzuloaden und im eigenen Inhaltsspeicher hinzuzufügen. Sobald der Haken bei «herunterladen erlauben» gesetzt ist und die Aktivität im Kurs sichtbar ist erscheint ein Link «Wiederverwenden» unter der Aktivität:

Mit Klick auf diesen Link öffnet sich ein Pop-up-Fenster und die Datei kann heruntergeladen werden:

Sie befindet sich nach dem Download in der Regel im lokalen Ordner «Downloads». Diese Datei kann ohne passende App nicht geöffnet werden, sie kann jedoch im Inhaltsspeicher hochgeladen werden:

Wenn eine H5P-Aktivität über «Aktivität anlegen» im Moodle-Kurs erstellt wurde, so kann diese nicht wie gewohnt über die  «Sicherung» abgespeichert und in anderen Moodlekurse «wiederhergestellt» werden. Dies liegt daran, dass die H5P Aktivitäten lediglich in andere Aktivitäten eingebunden sind, aber eigene Dateien in Moodle sind, die an bestimmten Orten abgespeichert sind. Sichern Sie also die H5P Aktivitäten einzeln als Dateien (siehe oben).

Der «Import» funktioniert allerdings wie gewohnt und dort können Sie nun auch den Inhaltsspeicher einbeziehen. Über den Inhaltsspeicher stehen Ihnen die H5P Dateien nun aber sowieso in jedem Ihrer Kurse zur Verfügung. Wenn Sie die H5P Dateien aber sicherheitshalber extra noch lokal abspeichern möchten, gehen Sie wie oben beschrieben vor.

 

 

License

Anleitungen zu Moodle für Dozierende Copyright © by Zentrum für Hochschuldidaktik. All Rights Reserved.

Share This Book